• Welche Montage ist die
    richtige für mich?

    EAW stellt für die unterschiedlichsten Ansprüche unserer Kunden Lösungen bereit. Finden Sie jetzt mit unserem Modellvergleich den passenden Montagetyp für Ihre individuellen Bedürfnisse.

    MODELLVERGLEICH
  • EAW. Das Plus an Tradition.

    1919
    1923
    1936
    1941
    1944
    1945
    1951
    1955
    1969
    1970
    1973
    1975
    1977
    1980
    1992
    1994
    1995
    2005
    2019
    2019
    2020
    1919

    Gründung

    Die Gründung einer Firma durch Ernst Apel sen. zur Herstellung von Zahnarztbedarf. „Sein Sortiment reichte von Zahnklammern über Nervnadelhalter, Wattebehälter und Vulkanisierkessel bis zu fertigen Medikamentenschränken aus der eigenen Schreinerei.“ (Zitat Enkel Michael Apel)

    1923

    Erwerb Elektro-Dental-Werke Frankfurt

    Erwerb der in Konkurs gegangenen Elektro-Dental-Werke Frankfurt. Deren Markenzeichen EDW wandelte Ernst Apel sen. in EAW (Ernst Apel Würzburg) um. Weitere Geschäftsfelder wie die Veredelung von Metallen aller Art, der Handel mit Fahrrädern und Elektrogeräten und weitreichende Dienstleistungen bei der Elektroinstallation kamen hinzu. In den goldenen 20er Jahren war die Firma EAW in Würzburg maßgeblich an der Umstellung von Gas- auf Elektrobeleuchtung beteiligt.

    1936

    Schließung des Produktionsbetriebes durch die NSDAP

    Nach tiefgreifenden Differenzen zwischen Ernst Apel sen. (Bild) und den zuständigen Parteidienststellen kam es zur Schließung des Produktionsbetriebes durch die NSDAP und zum Einzug aller Fertigungsmaschinen. Das Geschäftsfeld beschränkte sich in der Folgezeit auf den Zwischen- bzw. Großhandel mit zahnmedizinischem Gerät.

    1941

    Herstellung kriegswichtiger Produkte unter Zwang der NSDAP

    1944

    Vollständige Zerstörung des Betriebes durch alliierte Bombenangriffe

    1945

    Beginn des Wiederaufbaus

    Wiederaufbau der Firma mit erneutem Fokus auf die Herstellung von Zahnarztbedarf. Zeitgleich erfolgte die Entwicklung und Produktion der ersten Zielfernrohrmontagen.

    1951

    Firmeneintritt von Ernst Apel jun.

    Nach erfolgreich abgeschlossenem Ingenieursstudium trat 1951 Ernst Apel jun. in die Firma ein. Durch das Zusammenspiel von Vater und Sohn wurden erfolgreich internationale Kontakte in über 40 Länder geknüpft. Die Entwicklung und Produktion von Zielfernrohrmontagen ist seit diesem Zeitpunkt das Hauptaugenmerk von EAW.

    1955

    Erstes Gebrauchsmuster

    Im Jahr 1955 wurde das erste Gebrauchsmuster der Firma EAW angemeldet. Zeitgleich begann die Lieferung von Zielfernrohrmontagen ins Ausland.

    1969

    Stetiges Wachstum

    Die immer weiter steigende Nachfrage nach Zielfernrohrmontagen von EAW erforderte den Ausbau der Werkstatt. Die Räume wurden für die stetig wachsende Produktion schließlich zu eng.

    1970

    Standortwechsel

    Im Jahr 1970 fand die Übersiedelung der Produktion aus Würzburg auf das heutige Firmengelände in Gerbrunn statt.

    1973

    Schutz der EAW Schwenkmontage und Messeteilnahme in Siegen

    Im Jahr 1973 wurde die berühmte EAW Schwenkmontage durch ein Gebrauchsmuster geschützt. Zeitgleich fanden an verschiedenen Orten dezentrale Waffenmessen statt. 1973 galt die Messe in Siegen als Vorläufer der IWA in Nürnberg. Ein bescheidener, selbsterstellter Messestand feierte sein Debüt.

    1975

    Hotelmesse in Spanien

    Auch im Ausland wurden kleinere Messen, meist in Hotels, veranstaltet. Herr Ernst Apel anlässlich einer Hotelmesse 1975 unseres Partners der Firma Borchers in Spanien.

    1977

    Messe Helsinki und weiter steigende Exporte

    Stets mit dabei war die Ehefrau von Ernst Apel jun., Margrit Apel. Der Export in mehr als 40 Länder nahm eine immer größere Rolle ein. Sein Anteil betrug 1977 schon bis zu 60% der Verkäufe.

    1980

    IWA

    Von Anbeginn der IWA war EAW als Aussteller dabei. Anfangs als einer von nur drei Montageherstellern überhaupt.

    1992

    Ausbau der Fertigung

    Dem Ausbau des Betriebsgebäudes und der Verlängerung der Produktionshalle von 1980 folgte durch stetiges Wachstum bereits 1992 eine neue, zweite Halle und Verwaltungsgebäude, die für die moderne Fertigung unerlässlich waren. Trotz moderner Arbeitszentren wurde weiterhin viel Wert auf Handarbeit für eine optimale Qualität gelegt.

    1994

    Firmenjubiläum: EAW wird 75 Jahre

    Ernst Apel anlässlich des Firmenjubiläums 75 Jahre EAW

    1995

    Ernst Apel und Söhne

    Ernst Apel mit den Söhnen Michael und Markus Apel

    2005

    Messe Moskau

    Der osteuropäische Markt bekam eine immer größere Bedeutung. 2005 nahm man das erste Mal an einer Jagdwaffenmesse teil.

    2019

    Neuer Messestand

    EAW präsentiert den neuen Messestand anlässlich der IWA 2019.

    2019

    IWA 2019

    Herr Markus Apel, Herr Atanasow, Herr Linzner und Herr Schilling im Gespräch auf der IWA 2019.

    2020

    Übergabe des Unternehmens

    Die Herren (v.l.) Dr. Schädler, Klatt, Schilling und die Brüder Apel nach der Information an die Mitarbeiter, dass Herr Schilling das Unternehmen als Eigentümer weiter fortführt.