Ernst Apel GmbH EAW

EAW – Innovation als Verpflichtung

Optimale Ausrüstung für den Jäger

Schon von Beginn der Herstellung von Zielfernrohrmontagen an ist  es uns ein Anliegen gewesen, der Jägerschaft das optimale Verbindungsglied zwischen Waffe und Zieloptik zur Verfügung stellen zu können. Aus dem Hause Ernst Apel stammen daher viele richtungsweisende und sogar auch bahnbrechende Entwicklungen.


EAW-Schwenkmontage

Deutlichstes Beispiel hierfür ist die Konstruktion der EAW-Schwenkmontage. 1970 begann der Siegeszug dieses Montagetyps, der dem Jäger hohe Kosten in der Anschaffung und bei späteren Umrüstungen spart und bestmögliche Schussleistungen sichert.


Ringform mit 3/4-Teilung

Auch die heute sehr weit verbreitete Ringform mit 3/4-Teilung wurde bereits in den 60er Jahren von EAW entwickelt. Viele Hersteller haben sie übernommen und sie zur meistkopierten Ringform der Welt gemacht. Laut DEVA-Test vom Mai 1993 (erschienen in der Fachzeitschrift "Messer & Schere") fertigt EAW die Ausführung mit der bestmöglichen Klemmwirkung bei gleichzeitig geringster Verformung des Zielfernrohrkörpers.

 

Bei allen Neuentwicklungen ist es uns schon immer wichtig gewesen, dass alle Produkte möglichst gut zueinander passen. Auf diese Weise veralten EAW-Montagen in der Regel nicht, denn meist lassen sich Teile aus der heutigen Produktion auch mit älteren Modellen kombinieren. Jäger und Büchsenmacher schätzen diesen Vorteil und wissen sich mit EAW auf der sicheren Seite.


"Stainless Look"

Viele Hersteller von Zielfernrohren bieten ihre Gläser auch in silbereloxierter Ausführung an. Alle EAW-Komplettmontagen aus Stahl sind gegen Aufpreis  mit einer hochwertigen Nickel-Beschichtung ("Stainless Look") lieferbar.


Bei Bestellungen bitte den Zusatz "vernickelt" (bzw. "Stainless Look")  angeben. Die Lieferzeit kann sich dadurch um ca. 4 Wochen verlängern. Werden nachträglich Einzelteile mit Nickel-Beschichtung bestellt, sind Farbtoleranzen leider nicht völlig auszuschließen.